• Karl

Kamera-Test Fort Rosenschwaig NR.9 2,7K-4 k Auflösung An der Konvertierung gescheitert!

Aktualisiert: vor 3 Tagen

Lieber Leser !

Dieser Kamera-test soll für mich auch gleichzeitig eine Normung darstellen.

In den gewonnenen Erfahrungen werden in Zukunft die Filme und Interviews gedreht werden.

Dieses Format ist das Arbeitsformat für die Tests . In dieser Einstellung ist auch Aktiv-Traking möglich und 4 - Fach Zoom kann verwendet werden.

Es soll der Bildstabilisator und das Verhalten der Kamera in der Natur getestet werden. Es geht um die Details in den Bildern, Sträucher Zweige Landschaft Weiterhin soll ein Ton-test mit externem Mikrofon ( W-LAN) stattfinden.

Die 2,7 K Auflösung 2704 x 1520 Pixel und somit der Auflösung von Full-HD 1920 x 1080 Pixel überlegen. Ich verspreche mir in der Praxis eine gute Bildschärfe gute Farben und hoffentlich ein ruck-freies Bild durch den Bildstabilisator die Verwendung von Aktiv-Traking.


Drehort ist im Donaumoos (Nähe Weichering) ein verlassenes Fort aus der 1875-1895 .

Durch die Erfindung von Brisanz-Granaten, wurde die Landesfestung Ingolstadt

um diese Forts die als Gürtel um die Stadt ca.: 5 bis 8 km außerhalb der Stadtmauer angelegt und erweitert.


Google Earth

Drehtag ist für 24.02.21 geplant und hat stattgefunden .


Sollte bei der Auswertung die Auflösung nicht genügen so stünde noch 4 k zur Verfügung. Allerdings könnte Aktiv-Traking und der 4 x Fach Zoom nicht verwendet werden. Wir werden sehen ob der Unterschied deutlich sichtbar wird.

Es gilt im Vorfeld festzulegen in welcher Qualität in Zukunft gefilmt werden soll.

Was noch Sorge bereitet, ist die Versorgung der Kamera und des Steuergerätes mit Strom.

Zu diesem Zweck habe ich einen Batterie-Tank mit 32 000 mA im Einsatz.

Wir werden sehen ob das genügt oder ob noch nachgebessert werden muss.


Bericht: 27.02.21

Die Rohdaten des Videos erreichen bereits stattliche Werte von 5 GB für ca.: 30 Min Film. Das zumindest hat meine Erwartungen übertroffen.

Bei der Konvertierung wird nachgebessert, Auf dem Reise-Blog können nur 1000 MB

je Video geladen werden. Wenn ich aber nur 1/5 der Größe der Rohdaten zeige ohne das Video zu kürzen, ist das Video entstellt.

Die nach der Konvertierung aufgetretenen Mängel sind nicht vorzeigbar.

Meine bisherigen Möglichkeiten in der 4k-Technik sind begrenzt. Programm und Dekoder werden beschafft. Es jedoch fraglich ob Filme und Interviews direkt auf dem Reise-blog erscheinen können, oder über den YouTube Kanal laufen werden.

Natürlich komfortabel mit Link aus der jeweiligen Seite.




10 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen
 

©2020 Kultur Geschichte Technik. Erstellt mit Wix.com